Liebe Gemeinde!

Frostig und weiß hat das Neue Jahr begonnen. Doch der weiße Zauber hielt nicht lange an. Die Landschaft, die erst unter einem Mantel von Schnee und Eis lag, hat sich vor unseren Augen verändert: gleich nach dem Jahreswechsel schmolz der Schnee zu reißenden Wasserbächen, überschwemmte Felder, Gärten und drang in Häuser ein – und doch ist es die gleiche Landschaft geblieben.

Nicht anders ist es bei uns Menschen. Das Sprichwort: "Kleider machen Leute" benennt den Grund dafür, dass wir uns zu besonderen Anlässen entsprechend anziehen. Wir verändern unser äußeres und sind in der angesagten Stimmung, doch unser Wesen bleibt davon unberührt.

"Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an." So lautet die Jahreslosung für das Jahr 2003 aus dem 1. Buch Samuel. Es sind Worte aus Gottes Mund, die dem Propheten Samuel dazu verhelfen, den richtigen Menschen zu bestimmen, der bald Führer seines Volkes werden soll. Für Samuel und für alle, die zur Auswahl stehen, endet das Ergebnis äußerst überraschend. David, der jüngste der acht Söhne Isais sollte der zukünftige König sein.

Die Worte der Jahreslosung und der Verlauf der damaligen Königswahl machen uns bewusst: Gott sieht mehr, denn er sieht ins Herz. Die 858 Stellen der Bibel, in denen das Wort Herz vorkommt, lassen uns erahnen, welche langangelegten wesensgründenden Gedanken, Gefühle und Entschlüsse Gott sieht. Was wir Menschen vor Augen haben, das ist der kurzweilige vergängliche Anblick. Die Jahreslosung kann uns dazu verhelfen, den Blick vom kurzen Augenschein zum Wesen der Dinge zu lenken.

Im Jahr der Bibel ist die Jahreslosung zugleich ein Hinweis dafür, dass Geschichten und Worte der Bibel keine kurzfristigen Ratschläge sind, sondern als eine behutsame Einladung zum eigenen Denken und zum Denken mit anderen verstanden werden wollen.

Die Bibel will uns dazu verhelfen, uns nicht so sehr auf die angesagte Stimmung einzulassen, sondern tiefer und dadurch weiter zu sehen und zu hören, was Gott uns heute sagt und was wir Gott anvertrauen und bitten können. Dem damals zum König erwählten David, der später keiner kurzweiligen Versuchung zu widerstehen schien, werden die Worte aus dem 51. Psalm zugeschrieben.

"Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen beständigen Geist."

Ich wünsche auch Ihnen Mut zu dieser Bitte, damit das neue Jahr ein segensreiches Jahr wird.

Ihre Pfarrerin B. Rummel.

Unsere Gottesdienste

Sonntag, 12. Januar

10.00 Hof gemeinsamer Gottesdienst

Sonntag, 19. Januar
8.30 Limbach; 10.00 Naundorf (mit Kinderkreis)

Sonntag, 26. Januar
8.30 Hohenwussen; 10.00 Naundorf

Sonntag, 02. Februar
10.00 Naundorf (Lektorengottesdienst, mit Kinderkreis)

Sonntag, 09. Februar
8.30 Hof; 10.00 Naundorf

Sonntag, 16. Februar
8.30 Zöschau; 10.00 Naundorf (mit Kinderkreis)

Sonntag, 23. Februar
8.30 Hohenwussen; 10.00 Naundorf

Sonntag, 2. März
8.30 Limbach; 10.00 Naundorf (mit Kinderkreis)

 

Mitteilungen:

Öffnungszeiten des Gemeindebüros:

Di 8.00 – 12.00 und Do 13.00-18.00

Unsere Anschrift: Str. der Einheit 16, 04769 Naundorf, Tel 03435/920994;
Fax 03435/921011; Email
Kirchgemeinde.Naundorf@t-online.de

www.kirche-naundorf.de

Telefonnummern:
Pfr. Hans-Jörg Rummel 03435/920994
Pfrn. Beatrice Rummel 03435/921006
Pfr. Matthias Purrucker 03435/621735
Gemeindepädag. Otto 03435/932462
Frau Däbritz: 03435/931172
Frau Ochocki: 034362/44718

Veranstaltungen

Änderungen Christenlehre Naundorf

Freitag, 14.30Uhr 1.-3. Klasse
15.30Uhr 4.-6.Klasse

Änderungen Konfirmandenstunde
Dienstag, 16.45 Uhr 8. Klasse
Donnerstag, 16.30 Uhr 7. Klasse

Seniorenkreis

(in Naundorf)
Mittwoch, 22. Januar, 15.00 Uhr
Mittwoch, 12. Februar, 15.00 Uhr

Kinderkirchentag in Naundorf

Sonnabend, 25. Jan., 11.00 - 15.00
für Kinder bis 6. Klasse

Treffpunkt: in der Kirche Naundorf

Teilnehmerbeitrag: 1 Euro